Veröffentlicht am 31.03.2023 13:13

Terzic vor Bayern-Spiel: „Können ein Zeichen setzen“

Dortmunds Trainer Edin Terzic spricht während einer Pressekonferenz. (Foto: Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild)
Dortmunds Trainer Edin Terzic spricht während einer Pressekonferenz. (Foto: Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild)
Dortmunds Trainer Edin Terzic spricht während einer Pressekonferenz. (Foto: Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild)
Dortmunds Trainer Edin Terzic spricht während einer Pressekonferenz. (Foto: Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild)

Für Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic ist die Vorbereitung seiner Mannschaft auf das Bundesliga-Spitzenspiel beim FC Bayern München durch den Trainerwechsel beim deutschen Rekordmeister komplizierter geworden. „Natürlich verändert das ein bisschen was in der Gegnervorbereitung“, sagte Terzic am Freitag in Dortmund. „Durch den Trainerwechsel weiß man nicht genau, inwieweit Thomas Tuchel anknüpfen wird an das, was Julian Nagelsmann gespielt hat in den letzten Wochen oder ob er da komplett eine neue Idee reinbringt.“

Die Bayern hatten sich vor einer Woche von Coach Nagelsmann getrennt und Tuchel als dessen Nachfolger verpflichtet. Vor dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen der beiden besten deutschen Fußball-Teams an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky) liegt der FCB einen Punkt hinter dem BVB auf Rang zwei der Bundesliga-Tabelle. „Was sich nicht verändert hat, ist, dass sie weiter einen Top-Trainer auf der Bank haben und eine Top-Mannschaft auf dem Platz haben“, sagte Terzic.

Trotz der erschwerten Vorbereitung geht der Dortmunder Coach mit seinem in der Rückrunde noch ungeschlagenen Team optimistisch in die Partie. „Was mich zuversichtlich macht, ist die Energie, die wir uns in den letzten Wochen und Monaten erarbeitet haben. Diese Energie, dieses füreinander da zu sein und füreinander zu spielen: Das wollen wir mitnehmen.“

Auch mit Blick auf die vergangenen Jahre, in denen es für Dortmund in München nichts zu holen gab, sagte Terzic: „Wir können ein Zeichen setzen an uns und an die Konkurrenz. Wir wollen auch zeigen, dass wir anders sind als in den letzten Jahren.“ Der bis dato letzte Sieg des BVB in der Bundesliga in München liegt neun Jahre zurück.

© dpa-infocom, dpa:230331-99-161056/2


Von dpa
north