Weiterhin Glättegefahr in Bayern - wenig Verkehrsunfälle | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 07.12.2023 07:57

Weiterhin Glättegefahr in Bayern - wenig Verkehrsunfälle

Eine Frau zieht ein Kind auf einem Schlitten über einen Gehweg. (Foto: Sven Hoppe/dpa)
Eine Frau zieht ein Kind auf einem Schlitten über einen Gehweg. (Foto: Sven Hoppe/dpa)
Eine Frau zieht ein Kind auf einem Schlitten über einen Gehweg. (Foto: Sven Hoppe/dpa)

In der Nacht auf Donnerstag ist es auf Bayerns Straßen trotz der anhaltenden Glättegefahr ruhig geblieben. Man sei „witterungsbedingt verschont geblieben“ und die Lage habe sich weitestgehend beruhigt, teilten Polizeisprecher im Freistaat am Morgen mit.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Donnerstag weiterhin vor Frost und Glätte durch gefrierende Nässe oder Schnee. Im Tagesverlauf bleibt es in Bayern stark bewölkt, besonders im Süden können sich die Menschen dann auf Sonnenstrahlen freuen. Die Temperaturen liegen bei minus eins bis plus drei Grad. Am Freitag erwartet der DWD Temperaturen zwischen minus vier und plus vier Grad. In Franken und Schwaben soll Schneefall aufkommen, später dann Regen. Der Wetterdienst warnt vor Glatteisbildung in Teilen Bayerns.

© dpa-infocom, dpa:231207-99-210289/2


Von dpa
north