Veröffentlicht am 07.03.2022 13:28

Eisbären weiter in Quarantäne: Spiel in München abgesagt

Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)
Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)
Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. (Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild)

Weiterer Spielausfall für die Eisbären Berlin: Der deutsche Eishockey-Meister kann am Dienstagabend nicht wie geplant beim EHC Red Bull München antreten. Beim Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL) seien weitere Covid-Fälle aufgetreten, woraufhin das zuständige Gesundheitsamt die Team-Quarantäne verlängert habe, teilte der Club am Montag mit.

Eine Absage der Auswärtsspiele gegen die Adler Mannheim am kommenden Freitag und bei den Schwenninger Wild Wings am Sonntag stehe „nach derzeitigem Stand nicht im Raum“, heißt es in einem Statement des Vereins.

Die Eisbären mussten sich bereits am vergangenen Donnerstag nach zahlreichen positiven Corona-Tests in der Mannschaft und im Trainerstab auf Anordnung des Gesundheitsamtes in Team-Quarantäne begeben. Die beiden für das Wochenende geplanten Auswärtsspiele bei den Nürnberg Ice Tigers und den Iserlohn Roosters wurden daraufhin abgesagt. Zumindest für die Begegnung in Nürnberg gibt es inzwischen einen Nachholtermin. Die Eisbären sollen nun am 25. März um 19.30 Uhr bei den Franken antreten.

© dpa-infocom, dpa:220307-99-419659/2

north