Veröffentlicht am 24.03.2023 13:19

Waldbrandgefahr: Polizeihubschrauber üben Einsatz

Hubschrauber der Polizei aus Niedersachsen (vorne) und aus Sachsen fliegen über einen Flugplatz. (Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)
Hubschrauber der Polizei aus Niedersachsen (vorne) und aus Sachsen fliegen über einen Flugplatz. (Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)
Hubschrauber der Polizei aus Niedersachsen (vorne) und aus Sachsen fliegen über einen Flugplatz. (Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)
Hubschrauber der Polizei aus Niedersachsen (vorne) und aus Sachsen fliegen über einen Flugplatz. (Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

Polizeihubschrauberstaffeln aus Niedersachsen, Sachsen und Bayern proben an zwei Tagen im niedersächsischen Landkreis Ammerland für den Ernstfall. Rund 60 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr üben noch bis Samstag die Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden aus der Luft, wie die Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen mitteilte. Sie lernen den fliegerischen Umgang mit sogenannten Bambi Buckets - also den Einsatz von Außenlöschbehältern an den Hubschraubern. Vorrangig unterstützen die Einheiten eigentlich die Einsatzkräfte am Boden bei der Suche nach Vermissten oder beim Aufspüren von flüchtigen Tatverdächtigen. Seit 2021 unterstützt die niedersächsische Hubschrauberstaffel aber auch die Feuerwehr bei der Bekämpfung von Bränden aus der Luft.

Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens (SPD) besuchte am Freitag das Training. „Wir müssen hinsichtlich der Folgen des Klimawandels gewappnet sein, denn Wald-, Moor und Vegetationsbrände machen auch vor Landesgrenzen nicht halt“, sagte Behrens. Mit der Übung werde die Zusammenarbeit gestärkt.

Die niedersächsische Polizeihubschrauberstaffel verfüge bereits über außenlastfähige Hubschrauber mit Lasthaken und Außenlastbehälter. Das Fliegen mit Wasser gefüllten „Bambi Buckets“ an einem Lasthaken bringe die Polizeihubschrauber im Löscheinsatz regelmäßig an ihre Leistungsgrenze. Es werde deshalb auf eine umfangreiche Aus- und kontinuierliche Weiterbildung der Besatzungen der Hubschrauberstaffeln - auch im direkten Zusammenspiel mit der Feuerwehr am Boden - gesetzt, sagte der Präsident der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsens, Uwe Lange. Für die praktischen Übungsflüge steht jeweils ein Helikopter aus Niedersachsen und Sachsen zur Verfügung.

© dpa-infocom, dpa:230324-99-74861/4


Von dpa
north