Veröffentlicht am 02.06.2022 11:19

Blütenstaub aus Kleidung entfernen

Löwenzahn hat so seine Tücken: Wer Pusteblumen pflückt, muss auf den Pflanzensaft aus dem Stiel aufpassen. Er hinterlässt hartnäckige Flecken. (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn)
Löwenzahn hat so seine Tücken: Wer Pusteblumen pflückt, muss auf den Pflanzensaft aus dem Stiel aufpassen. Er hinterlässt hartnäckige Flecken. (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn)
Löwenzahn hat so seine Tücken: Wer Pusteblumen pflückt, muss auf den Pflanzensaft aus dem Stiel aufpassen. Er hinterlässt hartnäckige Flecken. (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn)

Blütenstaub und Pflanzensäfte sind gemein: Sie können anfangs sogar farblose Rückstände auf Kleidung hinterlassen und erst Stunden später braun werden.

Das liegt daran, dass sich die farblosen Pflanzensäfte oder auch Blütenstaub unter dem Einfluss von Sauerstoff verändern, erklärt das Forum Waschen. Manchmal sieht man die Flecken auch erst nach dem Waschen, weil sie nicht ausreichend behandelt wurden.

Das Forum Waschen rät, solche Flecken auf empfindlicher farbiger Sommerkleidung mit einem Waschkraftverstärker in Sprayform vorzubehandeln. Die Anwendung kann von Produkt zu Produkt variieren, je nach Pflegehinweis wird das Stück anschließend von Hand oder in der Maschine mit der laut dem Etikett an der Kleidung höchstmöglichen Waschtemperatur gereinigt.

© dpa-infocom, dpa:220602-99-519411/2

north