Veröffentlicht am 18.05.2022 14:38

Zweigeteiltes Wetter: Im Süden Unwetter, im Norden Sonne

Eine aufreißende Wolkendecke zieht über eine Wiese hinweg. (Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild)
Eine aufreißende Wolkendecke zieht über eine Wiese hinweg. (Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild)
Eine aufreißende Wolkendecke zieht über eine Wiese hinweg. (Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild)

In einigen Teilen Bayerns werden für die nächsten Tage heftige Gewitter und Regenschauer erwartet. Bereits am Donnerstag seien lokal eng begrenzt schwere Unwetter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mit. Örtlich soll es bis zu 32 Grad warm werden.

Am Freitag rechnet der DWD noch mit viel Sonnenschein, im Tagesverlauf seien vor allem in den Alpen Gewitter möglich. Dort könne es auch zu Starkregen und Hagel kommen.

Am Samstag ist das Wetter vermutlich zweigeteilt: Während es im Süden Schauer und Gewitter geben kann, dürfte es im Norden laut DWD trocken bleiben. Für Sonntag geht die Prognose von sonnigem Wetter fast überall in Bayern aus. Allerdings dürfte es dann nicht mehr ganz so warm sein: Die Höchstwerte sollen zwischen 19 Grad am Frankenwald und 25 Grad an Donau und Bodensee liegen.

© dpa-infocom, dpa:220518-99-338715/2

north