Veröffentlicht am 28.11.2022 14:44

Spenden für Kriminalmuseum: Heckel-Bild rückt näher

Im Kriminalmuseum Rothenburg wächst die Hoffnung, genügend Geld für den Ankauf eines Bildes von Erich Heckel zu bekommen.  (Foto:  Selina Mönikheim)
Im Kriminalmuseum Rothenburg wächst die Hoffnung, genügend Geld für den Ankauf eines Bildes von Erich Heckel zu bekommen. (Foto: Selina Mönikheim)
Im Kriminalmuseum Rothenburg wächst die Hoffnung, genügend Geld für den Ankauf eines Bildes von Erich Heckel zu bekommen. (Foto: Selina Mönikheim)
Im Kriminalmuseum Rothenburg wächst die Hoffnung, genügend Geld für den Ankauf eines Bildes von Erich Heckel zu bekommen. (Foto: Selina Mönikheim)

Das Aquarell von Erich Heckel soll in Rothenburg bleiben können. Diesem Traum ist das Team des Kriminalmuseums wieder ein Stückchen nähergekommen. Rothenburger, Menschen aus der Umgebung und Gäste haben in den vergangenen Tagen fleißig gespendet. Anja Bergermann vom Museum freut sich über zusätzliche 1556,30 Euro.

Diese wurden auf das Spendenkonto des Museums überwiesen oder in die Schatztruhe in der Johanniterscheune geworfen, wie sie berichtet. Somit fehlen ihr zufolge noch insgesamt 7439,73 Euro, um auf die insgesamt benötigten 10.000 Euro zu kommen. Die gemeinsame Spendenaktion des Museums und unserer Zeitung läuft noch bis 8. Januar.

Wer helfen möchte, die restliche Summe bis 8. Januar zusammenzubekommen, kann Geld in die Schatztruhe in der Johanniterscheune werfen oder überweisen – auf das Sparkassenkonto des Museums mit der IBAN-Nummer DE45 7655 0000 0007 0689 43 (Verwendungszweck „Heckel“). Wir halten Sie regelmäßig auf dem Laufenden, wie viel noch fehlt. Außerdem beleuchten wir in mehreren Beiträgen Besonderheiten rund um den Künstler Erich Heckel und sein Werk.


Clarissa Kleinschrot
Clarissa Kleinschrot
north