RATGEBER: Garten

März bis April

Kräuter und Rosen zur Forsythienblüte zurückschneiden

Der richtige Zeitpunkt ist gekommen: Wenn Sie die gelben Blüten der Forsythien sehen, können Sie zur Gartenschere greifen.

Forsythienblüte
Strahlend gelb blühen Forsythiensträucher im März und April. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
18.03.2021 04:18 Uhr

Bornhöved (dpa/tmn) - Wer zu früh im Jahr Pflanzen schneidet, gefährdet sie. Und wer sie zu spät stutzt, riskiert den Verlust ihrer Blüte. Im Frühling gibt es für einige Pflanzen aber ein deutliches Anzeichen, wann es Zeit für deren Schnitt ist: Die Forsythienblüte.

Sie kennen Forsythien nicht? Wetten, dass sie diese schon gesehen haben. Die Sträucher fallen - egal, ob in der Großstadt oder auf dem Land - im Frühling durch ihre strahlend gelben Blüten ins Auge. Diese zeigen sich je nach Witterung im Zeitraum von März bis April.

Und genau dann ist ein guter Zeitpunkt für den Rückschnitt von Rosen, erklärt die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein). Aber auch holzige Kräuter wie Lavendel, Thymian und Salbei können zur Forsythienblüte auf etwa eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten werden.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-861273/5



Weitere Artikel aus dem Bereich: Garten