Veröffentlicht am 28.06.2022 11:37

Sabotage am Hochsitz: Jäger stürzt vier Meter tief

Ein Haltegurt gelöst, ein Jäger abgestürzt. Die Polizei vermutet einen gezielten Angriff hinter der Beschädigung eines Hochsitzes in Lehrberg.

Im Wald zwischen Schmalach und Wüstendorf fiel am Montag gegen 19.15 Uhr ein 52-Jähriger während der Jagd rund vier Meter in die Tiefe. Er saß laut Polizei auf einem Hochsitz, der sich oben auf einer Metallleiter befindet. Das Gestell war mit einem Haltegurt am Baum befestigt.

Dieser Haltegurt war gelöst. Bei dem Sturz zog sich der Jäger aus Ansbach erhebliche Verletzungen zu. Die Polizei ermittelt nun in alle Richtungen wegen des Verdachts der Sabotage, um einen Menschen gezielt schwer zu verletzen. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Angriffe auf Hochsitze gegeben.

Zeugen, die während der letzten Tage verdächtige Personen in diesem Waldstück oder an anderer Stelle bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter der Telefonnummer 0981/9094-121 zu melden.

north