Veröffentlicht am 04.04.2022 12:37

Auf der A7: Lkw kracht durch Mittelschutzplanke

Nachdem er die Mittelschutzplanke durchbrochen hatte, kippte der Lkw auf die linke Seite um. (Foto: Polizei)
Nachdem er die Mittelschutzplanke durchbrochen hatte, kippte der Lkw auf die linke Seite um. (Foto: Polizei)
Nachdem er die Mittelschutzplanke durchbrochen hatte, kippte der Lkw auf die linke Seite um. (Foto: Polizei)

Schwere Verletzungen hat sich ein 37-jähriger Lkw-Fahrer am Montag bei einem Unfall auf der Autobahn 7, kurz vor der Anschlussstelle Dinkelsbühl/Fichtenau, zugezogen. Gesamtschaden: rund 55.000 Euro.

Der 37-Jährige war in Richtung Ulm unterwegs, als er mit seinem Sattelzug einen Lastkraftzug überholte und dann wieder einscherte. Plötzlich und unvermittelt kam der Fahrer aber wieder nach links, geriet auf das unbefestigte Bankett und durchbrach mit seinem Gespann die Mittelschutzplanke, wie die Verkehrspolizei Ansbach mitteilt.

Der mit rund 24 Tonnen Bandstahl beladene Sattelzug kippte schließlich um. Er blieb so liegen, dass die komplette Hauptfahrbahn und der Pannenstreifen in Fahrtrichtung Würzburg blockiert wurde.

Der Trucker war bewusstlos im Führerhaus seines Lkw eingeklemmt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Schopfloch, Schnelldorf, Feuchtwangen und Dinkelsbühl befreiten ihn aus der Kabine.

Notarzt und Rettungsdienst versorgten das Unfallopfer. Der zwischenzeitlich wieder ansprechbare Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Nürnberg geflogen.

Er gab an, unmittelbar vor dem Unfall einem Tier ausgewichen zu sein. Zeugen konnten diese Angaben allerdings nicht bestätigen. Bei dem Unfall wurden noch zwei Autos durch umherfliegende Fahrzeug- und Leitplankenteile beschädigt.

Die Bergung der Ladung sowie des havarierten Sattelzuges gestaltet sich schwierig und wird voraussichtlich noch mindestens bis in die Mittagsstunden andauern.

Während der Bergungsmaßnahmen und der anschließenden Fahrbahnreinigung ist die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg komplett gesperrt.

Der Verkehr wird in dieser Zeit an der Anschlussstelle Dinkelsbühl / Fichtenau ausgeleitet. Der Verkehr in der Gegenrichtung Ulm kann die Unfallstelle über den Pannenstreifen einspurig passieren.

north