Veröffentlicht am 31.07.2022 13:47

Arbeitsmaschine verliert 400 Liter Hydrauliköl

Eine acht Kilometer lange Ölspur hat am Wochenende in Dinkelsbühl der Fahrer einer Arbeitsmaschine hinterlassen, bei der es zu einem technischen Defekt gekommen ist. Nachdem an der Holzhackmaschine ein Hydraulikschlauch gerissen war, liefen über 400 Liter Öl aus.

Der Polizei wurde der Vorfall am Samstagmorgen gemeldet. Wie ein Sprecher der Inspektion mitteilte, war der Mann vom Ellwanger Kreisel zur Nordtangente und von dort über die Bundesstraße 25 nach Schopfloch gefahren. Erst dort bemerkte er den Schaden.

Die Einsatzkräfte der Dinkelsbühler Feuerwehr sorgten für die Verkehrssicherung, bis die Straßenmeisterei eine Umleitung einrichtete. Denn für die Reinigungsarbeiten musste die gesamte Strecke laut Polizei einseitig gesperrt werden. Das Entfernen des Öls übernahmen Spezialfirmen. Die Polizei geht davon aus, dass die Kosten hierfür in einem niedrigen sechsstelligen Bereich liegen.

north