Veröffentlicht am 30.11.2022 15:19, aktualisiert am 30.11.2022 16:26

Umgekippter Lkw sorgt für Stau auf A6 zwischen Aurach und Schnelldorf

Verkehrsbehinderungen gab es am Mittwoch ab dem frühen Morgen auf der A6 zwischen Aurach und Schnelldorf, weil ein Lkw umgekippt ist. Auch in der Gegenrichtung sorgte das für Probleme. (Symbolbild: Patrick Pleul/dpa)
Verkehrsbehinderungen gab es am Mittwoch ab dem frühen Morgen auf der A6 zwischen Aurach und Schnelldorf, weil ein Lkw umgekippt ist. Auch in der Gegenrichtung sorgte das für Probleme. (Symbolbild: Patrick Pleul/dpa)
Verkehrsbehinderungen gab es am Mittwoch ab dem frühen Morgen auf der A6 zwischen Aurach und Schnelldorf, weil ein Lkw umgekippt ist. Auch in der Gegenrichtung sorgte das für Probleme. (Symbolbild: Patrick Pleul/dpa)

Lange Staus gab es am Mittwoch bis nachmittags auf der Autobahn A6 im Bereich der Frankenhöhe. Der Grund war ein umgekippter Lkw.

Ein 46-Jähriger war mit seinem Sattelzug am Mittwochmorgen um kurz vor 6 Uhr auf der Autobahn in Richtung Heilbronn unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lastwagen rammte ein Verkehrsschild und einen Leitpfosten.

Der Fahrer bekam sein Gespann nicht mehr unter Kontrolle. Der Lastzug kippte schließlich um, berichtete die Ansbacher Polizei auf Anfrage.

Die Straßenmeisterei sperrte deshalb den rechten Fahrstreifen, um Platz für die Bergung des Gefährts zu haben. Das sorgte für erhebliche Rückstaus, die zeitweise mehr als 30 Minuten zusätzliche Fahrzeit für die Verkehrsteilnehmer bedeuteten.

Auch nach der Bergung des Sattelzuges besserte sich der Verkehrsfluss nur langsam. Erst ab 16 Uhr floss der Verkehr wieder weitgehend ungehindert. In der Gegenrichtung kam es in dem Bereich ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen.

Nach Angaben der Polizei bewegt sich der Sachschaden in einer Höhe von gut 30.000 Euro.


Robert Maurer
north