Technischer Defekt: Brand in einer Lackiererei in Burgbernheim | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 21.02.2024 08:20, aktualisiert am 22.02.2024 12:12

Technischer Defekt: Brand in einer Lackiererei in Burgbernheim

In kürzester Zeit gelöscht war der Brand in einer Lackiererei in Burgbernheim. (Foto: Rainer Weiskirchen/Kreisffw Neustadt/Aisch-Bad Windsheim)
In kürzester Zeit gelöscht war der Brand in einer Lackiererei in Burgbernheim. (Foto: Rainer Weiskirchen/Kreisffw Neustadt/Aisch-Bad Windsheim)
In kürzester Zeit gelöscht war der Brand in einer Lackiererei in Burgbernheim. (Foto: Rainer Weiskirchen/Kreisffw Neustadt/Aisch-Bad Windsheim)

Etwa 80 Einsatzkräfte von Feuerwehren und Rotem Kreuz machten sich am Mittwochmorgen um kurz nach 7 Uhr auf den Weg, nachdem sie wegen des Brandes einer Industriehalle in der Steinacher Straße in Burgbernheim alarmiert worden waren. Schon bei der Anfahrt war starker Rauch zu sehen, der aus einem Tor entwich, informiert Kreisfeuerwehrsprecher Rainer Weiskirchen.

Der Boden einer Lackierkabine brannte. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Burgbernheim rückte zur Brandbekämpfung und Erkundung vor. Wichtig dabei: Ein Heizöltank unmittelbar neben der Kabine konnte geschützt werden.

Feuer rasch gelöscht

Das Feuer selbst, so Weiskirchen weiter, war nach etwa einer Viertelstunde gelöscht. Einzelne Feuerwehren konnten noch während der Anfahrt wieder umdrehen. Alarmiert worden waren neben den Einsatzkräften aus Burgbernheim die beiden Feuerwehren aus Illesheim (neben der Freiwilligen Wehr die des Flugfelds in der Storck-Kaserne) sowie Bad Windsheim, Mörlbach, Habelsee, Ottenhofen und die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung. Das BRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vertreten.

Danach waren die Feuerwehren Burgbernheim und vom Flughafen Illesheim noch vor Ort. Sie belüfteten das Gebäude und suchten mit der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern.

Am Donnerstag teilte die Polizei mit, dass als Ursache ein technischer Defekt angenommen wird. „Es kam wohl zu einem Funkenflug im Heizsystem, welcher eine Filtermatte entzündete”, heißt es im Bericht der Inspektion in Bad Windsheim. Nach ihren Angaben wird der Sachschaden auf rund 25.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt


Ulli Ganter
Ulli Ganter
north