Veröffentlicht am 03.12.2022 10:31

Sturzbetrunken ohne Schein am Steuer

Betrunken hinterm Steuer - damit hat es die Polizei häufiger zu tun. Im Fall eines 29-jährigen Ansbachers haben Fahrten unter Alkoholeinfluss aber wohl System.

Die Beamten hatten den richtigen Riecher, als sie in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 4.30 Uhr den Mann auf dem Areal eines Schnellrestaurants in Augenschein nahmen. Im Zuge der Kontrolle wurde bei dem Autofahrer ein Alkoholwert von etwa 2,40 Promille festgestellt.

Die Konsequenz war klar: Blutentnahme angeordnet und Weiterfahrt unterbunden. Doch die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie den Führerschein des 29-Jährigen sicherstellen wollten.
Seinen Lappen konnte er nicht vorweisen, weil der im Rahmen einer anderen Trunkenheitsfahrt bereits eingezogen worden war.

Den Mann erwartet nun eine saftige Strafe: Ermittlungsverfahren wegen fortgesetzter Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet.


Florian Pöhlmann

Nach der journalistischen Grundausbildung beim Fernsehen rief 1999 die große weite Welt des Sports, die ich in Nürnberg in nahezu allen Facetten kennenlernen und in verantwortlicher Position gestalten durfte. Erst der verlockende Ruf aus Ansbach und die Aussicht, im fortgeschrittenen Alter Neues zu wagen, sorgten ab 2021 für einen Neustart in der Lokalredaktion.

Mehr zum Thema Blaulicht

north