Schock für fünfköpfige Familie: Bei Aurach von Auto gerammt | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 19.05.2024 10:02

Schock für fünfköpfige Familie: Bei Aurach von Auto gerammt

Drei Autos wurden bei dem Unfall an der Autobahn-Anschlussstelle der A6 in Richtung Heilbronn völlig zerstört. (Foto: Feuerwehr Aurach)
Drei Autos wurden bei dem Unfall an der Autobahn-Anschlussstelle der A6 in Richtung Heilbronn völlig zerstört. (Foto: Feuerwehr Aurach)
Drei Autos wurden bei dem Unfall an der Autobahn-Anschlussstelle der A6 in Richtung Heilbronn völlig zerstört. (Foto: Feuerwehr Aurach)

Fünf Verletzte und rund 35.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines schweren Unfalls mit drei Autos, der sich am Samstag kurz nach 14 Uhr an der Autobahn-Anschlussstelle Aurach ereignet hat. Drei kleine Kinder kamen mit dem Schrecken davon.

Polizeiangaben zufolge war eine fünfköpfige Familie auf der Staatsstraße 1066 in Richtung Aurach unterwegs, als eine 52-Jährige mit ihrem Kleinwagen die Autobahn A6 verließ. Sie wollte nach links in Richtung Ansbach abbiegen, übersah dabei aber offenbar das sich von links nähernde Auto der Familie.

Dreimal wirtschaftlicher Totalschaden

Im Einmündungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Der Wagen der Familie prallte im Anschluss frontal gegen einen Pkw, dessen Fahrer auf der Abbiegespur zur Autobahn auf freie Fahrt wartete. Alle drei Autos wurden derart beschädigt, dass die Polizei in allen Fällen von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgeht.

Die fünfköpfige Familie wurde ins Klinikum nach Ansbach gebracht. Vater (35) und Mutter (34) wurden leicht verletzt. Die drei Kinder im Kleinkindalter blieben unversehrt und kamen vorsorglich ins Klinikum, so die Polizei.

Die Insassen des Pkw auf der Abbiegespur, ein 68-jähriger Mann und dessen 65-jährige Ehefrau, wurden ebenfalls leicht verletzt. Auch die Unfallverursacherin zog sich leichte Blessuren zu.

Die Staatsstraße musste während der Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr leitete den Verkehr weiträumig um.


Wolfgang Grebenhof
Wolfgang Grebenhof

Redakteur in der Lokalredaktion Ansbach seit 1992. Schwerpunktmäßig zuständig für den Raum Leutershausen. Heimatverbunden und weltoffen, regional verwurzelt und global neugierig.

north