Pkw brannte auf der Autobahn

Rechtzeitig anhalten konnte ein 21-Jähriger, dessen Auto auf der Autobahn bei Herrieden Feuer fing.

Der Schüler aus Baden-Württemberg war am Donnerstag kurz nach 16 Uhr mit seinem BMW auf der A6 in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Herrieden bemerkte er einen starken Leistungsverlust.

Er reagierte richtig und fuhr sofort auf den Seitenstreifen. Dort fing der Motor an zu brennen. Das Feuer löschten Helfer von der Feuerwehr Herrieden. Der Sachschaden liegt bei rund 3000 Euro.

Erst am Montag war ein BMW in Weihenzell während der Fahrt in Brand geraten. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt, weil er rechtzeitig anhalten konnte.

north