Veröffentlicht am 24.06.2022 16:09

Motorrad rollt ohne Fahrer 400 Meter über die A7

Vorzeitig beendet war für einen Motorradfahrer die Fahrt in Richtung Würzburg. Er stürzte in einer Baustelle. (Foto: Manfred Blendinger)
Vorzeitig beendet war für einen Motorradfahrer die Fahrt in Richtung Würzburg. Er stürzte in einer Baustelle. (Foto: Manfred Blendinger)
Vorzeitig beendet war für einen Motorradfahrer die Fahrt in Richtung Würzburg. Er stürzte in einer Baustelle. (Foto: Manfred Blendinger)

Unsanft vom Motorrad geholt wurde ein 66-Jähriger in einer Baustelle auf der A7. Seine Maschine behielt aber die Balance und rollte noch 400 Meter weiter.

Der Mann übersah am Mittwoch gegen 21.30 Uhr auf der Höhe des Diebacher Ortsteils Bellershausen alle Schilder vor einer Baustelle in Richtung Würzburg. Sie kündigten nicht nur eine Beschränkung der Geschwindigkeit an, sondern auch die Reduzierung auf eine Fahrspur. Der 66-Jährige wechselte nicht rechtzeitig auf die rechte Spur und blieb an einer Querstrebe hängen, an der Warntafeln und Blinkleuchten angebracht waren.

Seine Kawasaki hielt die Balance und fuhr weiter. Sie wurde nach den Angaben der Polizei erst nach 400 Metern von Leitplanken gestoppt. Das Sportbike verklemmte sich dabei so sehr, dass es von einem Abschleppdienst herausgezogen werden musste.

Der Motorradfahrer kam mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. An dem vollverkleideten Motorrad entstand ein Schaden von 4000 bis 5000 Euro, an der Baustellenabsicherung von rund 1000 Euro.

north