Veröffentlicht am 13.08.2022 18:58

Mieke Kröger gewinnt deutsches EM-Finale in Einerverfolgung

Mieke Kröger jubelt über ihre Goldmedaille. (Foto: Angelika Warmuth/dpa)
Mieke Kröger jubelt über ihre Goldmedaille. (Foto: Angelika Warmuth/dpa)
Mieke Kröger jubelt über ihre Goldmedaille. (Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Mieke Kröger hat bei den Bahnrad-Europameisterschaften in München ihren zweiten Titel gewonnen. Einen Tag nach Gold im Vierer siegte die 29-Jährige aus Bielefeld am Samstag auch in der Einerverfolgung über 3000 Meter. Im Finale bezwang sie in 3:22,469 Minuten um 1,097 Sekunden ihre Teamkollegin und Weltmeisterin Lisa Brennauer (Durach), die zum Abschluss ihrer Bahn-Karriere einen Erfolg verpasste.

Es war zugleich der vierte EM-Titel für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) auf dem Oval in der Messe München. Dritte wurde Vittoria Guazzini aus Italien, die im kleinen Finale gegen Josie Knight aus Großbritannien die Oberhand behielt.

Zuvor hatte Emma Hinze (Cottbus) das 500-Meter-Zeitfahren und damit ebenfalls ihren zweiten Titel gewonnen. Zum Auftakt der Bahnrad-Wettbewerbe hatten der Frauen-Vierer mit Brennauer und Kröger sowie Franziska Brauße (Öschelbronn) und Lisa Klein (Erfurt) ebenso den Titel geholt wie das Sprint-Trio Hinze, Pauline Grabosch (Chemnitz) und Lea Sophie Friedrich (Cottbus).

© dpa-infocom, dpa:220813-99-376465/7

north