Bekiffter Teenager landet mit Kleinkraftrad im Graben

Nach einem Unfall mit seinem Kleinkraftrad ist am Mittwoch ein 15-Jähriger per Hubschrauber in eine Klinik gebracht worden. Der Jugendliche habe sich „im Bereich der Rippen“ verletzt, berichtete die Neustädter Polizeiinspektion. Der körperliche Schaden ist nicht das einzige Ungemach für den Teenager.

Der 15-Jährige war mit seinem Gefährt auf der Staatsstraße zwischen Thierberg (Stadt Scheinfeld) und Lachheim (Gemeinde Markt Taschendorf) unterwegs. Auf gerader Fahrtstecke kam er nach rechts von der Straße ab und stürzte, schilderte die Polizei den Hergang.

Im Zuge der Unfallaufnahme fanden die Beamten im Helmfach des Zweirads Gegenstände, „die auf einen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten“. Darauf angesprochen, habe der Jugendliche eingeräumt, vor Fahrtantritt nicht näher beschriebene Rauschmittel konsumiert zu haben. Neben der Behandlung seiner Verletzungen bedeutete das für den 15-Jährigen im Krankenhaus auch, dass eine Blutprobe genommen wurde. Sie wird für das Ermittlungsverfahren herangezogen, das die Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr einleitete.

Den Sachschaden am Kleinkraftrad schätzte die Polizei auf etwa 500 Euro.

Mehr zum Thema Blaulicht

north