Ansbach: Kurioser Einsatz wegen angebranntem Reis | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 22.11.2023 14:32

Ansbach: Kurioser Einsatz wegen angebranntem Reis

Weil er Reis in einem Topf vergessen hatte, verqualmte die Wohnung eines 21-Jährigen in Ansbach. (Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn)
Weil er Reis in einem Topf vergessen hatte, verqualmte die Wohnung eines 21-Jährigen in Ansbach. (Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn)
Weil er Reis in einem Topf vergessen hatte, verqualmte die Wohnung eines 21-Jährigen in Ansbach. (Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn)

Der Grund für eine stark verqualmte Wohnung in der Würzburger Straße war am Ende doch „nur” ein auf dem Herd vergessener Kochtopf.

Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses hörten am Dienstag um 21.40 Uhr erst einen Feuermelder aus einer der Wohnungen. Polizei und Feuerwehr rückten an. Doch zunächst öffnete weder auf Klingeln noch auf Klopfen jemand die Türe der betreffenden Wohnung.

„Erst nach einigen Minuten öffnete ein 21-Jähriger“, heißt es im Bericht der Polizei. Die Wohnung war stark verqualmt, weil er Reis hatte anbrennen lassen. Der junge Mann kam zunächst aufgrund der Rauchentwicklung ins Klinikum.


Jonas Volland
Jonas Volland

Jahrgang 2001, fing direkt nach seinem Abitur bei der FLZ an, ist im Anschluss an sein Volontariat seit dem Jahreswechsel 2023 Redakteur in der Ansbacher Lokalredaktion. Fasziniert von bunten Geschichten und aufwendigeren Recherchen.

north