Veröffentlicht am 30.11.2022 14:09

Werner ohne Sorge: „Kein zu großer Schritt“

Tobias Werner. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
Tobias Werner. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
Tobias Werner. (Foto: Daniel Karmann/dpa)

Der neue Regensburger Sport-Geschäftsführer Tobias Werner hält seinen Sprung vom FC Carl Zeiss Jena in die 2. Fußball-Bundesliga nicht für zu groß. „Ich bin der vollen Überzeugung, dass das kein zu großer Schritt ist“, versicherte Werner bei seiner Vorstellung beim SSV Jahn am Mittwoch. Der 37 Jahre alte frühere Profi war bis zuletzt Sportdirektor beim Viertligisten aus Jena, in Regensburg tritt er die Nachfolge von Roger Stilz an.

„Ich habe totale Lust darauf, erfolgreich mit dem Jahn zu sein“, betonte Werner, der seine neue Aufgabe als „Riesenherausforderung, Riesenchance“ bezeichnete. „Ich war sofort Feuer und Flamme“, sagte der ehemalige Mittelfeldspieler. „Ich weiß um die große Herausforderung.“ Werner will mithelfen, „den Jahn einen Tick weiterzuentwickeln.“

Er tritt seinen Posten an der Seite des kaufmännischen Geschäftsführers Philipp Hausner offiziell am Donnerstag an. „Er passt wunderbar zu uns. Ich bin überzeugt davon, dass wir eine Persönlichkeit gewonnen haben, die dem Jahn insgesamt und speziell der ersten Mannschaft weiterhelfen wird“, sagte Aufsichtsratschef Hans Rothammer.

Der Eindruck von Werner sei „herausragend gut“ gewesen. Die ehemaligen Sportchefs Stilz und Christian Keller haben bereits zur Aufgabe gratuliert, wie der neue Geschäftsführer erzählte.

Werner stammt aus dem Nachwuchs des FC Carl Zeiss Jena. 2008 wechselte er zum FC Augsburg und blieb dort bis 2016. Stationen beim VfB Stuttgart und 1. FC Nürnberg folgten. 2019 beendete Werner seine Karriere.

© dpa-infocom, dpa:221130-99-723304/2

north