Veröffentlicht am 05.07.2022 19:10

„Thank you and Prost“: Steinmeier beendet Franken-Tour

Frank-Walter Steinmeier (M,r) geht mit Melanie Huml(M,l), Marcus König (l), Markus Söder (M) und Joachim Herrmann (r) im Rahmen der Begegnungsreise durch die Straße der Menschenrechte in Nürnberg. (Foto: Jörg Koch/Bayerische Staatskanzlei/dpa)
Frank-Walter Steinmeier (M,r) geht mit Melanie Huml(M,l), Marcus König (l), Markus Söder (M) und Joachim Herrmann (r) im Rahmen der Begegnungsreise durch die Straße der Menschenrechte in Nürnberg. (Foto: Jörg Koch/Bayerische Staatskanzlei/dpa)
Frank-Walter Steinmeier (M,r) geht mit Melanie Huml(M,l), Marcus König (l), Markus Söder (M) und Joachim Herrmann (r) im Rahmen der Begegnungsreise durch die Straße der Menschenrechte in Nürnberg. (Foto: Jörg Koch/Bayerische Staatskanzlei/dpa)

Zum Abschluss seiner Tour mit rund 150 nach Deutschland entsandten Botschaftern und Vertretern internationaler Organisationen hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Bamberg besucht. Erzbischof Ludwig Schick zeigte ihm am Dienstagabend den Dom, danach ging es für die Delegation in den Rosengarten der Bamberger Residenz. Er habe die Vielfalt des Landes zeigen wollen, betonte Steinmeier zum Abschluss der Franken-Tour, die in Nürnberg begonnen hatte. 

Auf Englisch ermunterte der Bundespräsident die Botschafter und Funktionäre, das berühmte Bamberger Rauchbier zu probieren. „Thank you and Prost“, schloss er seine Rede.

Eine solche Informations- und Begegnungsreise für das Diplomatische Korps richten deutsche Bundespräsidenten seit 1996 regelmäßig aus. In den vergangenen beiden Jahren war sie jedoch pandemiebedingt ausgefallen. 

© dpa-infocom, dpa:220705-99-920469/2

north