Veröffentlicht am 04.10.2022 13:29

Serien-Unfall mit mehreren Fahrzeugen nahe Oktoberfest

Ein Warndreieck steht in der Nähe einer Unfallstelle. (Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild)
Ein Warndreieck steht in der Nähe einer Unfallstelle. (Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild)
Ein Warndreieck steht in der Nähe einer Unfallstelle. (Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild)

Bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen nahe der Theresienwiese in München sind zwei Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein 40-jähriger Autofahrer, vermutlich aufgrund einer neurologischen Erkrankung, die Kontrolle über sein Auto verloren. Er fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit in ein Motorrad vor ihm, dessen 20-jähriger Fahrer dadurch auf die Motorhaube und den Gehweg geschleudert wurde.

Der 40-Jährige fuhr den Angaben zufolge weiter und kollidierte seitlich mit einem Auto. Anschließend krachte das Auto in drei weitere Fahrzeuge vor ihm. Hierbei wurde ein weiteres Fahrzeug gegen den Bordstein geschoben.

Eine 41 Jahre alte Beifahrerin aus einem beteiligten Auto sowie der 20-jährige Motorradfahrer wurden mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Der Unfallverursacher wurde aufgrund der Erkrankung am Montag ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

© dpa-infocom, dpa:221004-99-00948/1

north