Veröffentlicht am 25.09.2022 22:03

Seehofer-Tochter kandidiert für FDP für bayerischen Landtag

Susanne Seehofer, Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und FDP-Direktkandidatin. (Foto: Lennart Preiss/dpa)
Susanne Seehofer, Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und FDP-Direktkandidatin. (Foto: Lennart Preiss/dpa)
Susanne Seehofer, Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und FDP-Direktkandidatin. (Foto: Lennart Preiss/dpa)

Spannende Personalentscheidung bei der FDP in Bayern: Susanne Seehofer, Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer, geht für die FDP im Herbst 2023 ins Rennen um ein Landtagsmandat. In einer parteiinternen Kampfabstimmung um die Direktkandidatur im Stimmkreis München-Mitte setzte sich Seehofer am Sonntagabend gegen drei Gegenkandidaten durch. Nach FDP-Angaben erhielt sie bereits im ersten Wahlgang die notwendige absolute Mehrheit der Stimmen. Seehofer war schon vor einiger Zeit in die FDP eingetreten, sie ist dort mittlerweile stellvertretende Vorsitzende der FDP München.

Es ist in der jüngeren Vergangenheit nicht das erste Mal, dass es die Tochter eines bekannten CSU-Politikers beziehungsweise einer bekannten CSU-Politikerin zur politischen Konkurrenz zieht. So saß einige Jahre lang Claudia Stamm, Tochter der früheren Landtagspräsidentin Barbara Stamm, für die Grünen im Landtag.

© dpa-infocom, dpa:220925-99-895553/3

north