Veröffentlicht am 20.01.2023 13:38

Rätselhaftes Loch bei historischen Gräbern in Weiltingen

Ein rund 50 Zentimeter tiefes Loch bei historischen Gräbern in Weiltingen (Landkreis Ansbach) gibt Rätsel auf.

Das Landesamt für Denkmalpflege hat der Polizei mitgeteilt, dass in einem Waldstück bei Weiltingen offenbar jemand unerlaubt gegraben hat. Dort befinden sich Grabhügel aus vorgeschichtlicher Zeit, die als Bodendenkmäler gelten.

An einem dieser Bodendenkmäler wurde nach den bisherigen Beobachtungen zwischen dem 1. Dezember und dem 9. Januar von bislang Unbekannten ein rund 50 Zentimeter tiefes Loch gegraben. Möglicherweise wurde nach Grabbeigaben gesucht.

Die Dinkelsbühler Inspektion ermittelt wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung sowie wegen eines Verstoßes nach dem bayerischen Denkmalschutzgesetz. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Dinkelsbühl (Telefon 09851-57190) in Verbindung zu setzen.


Manfred Blendinger
Manfred Blendinger
north