Veröffentlicht am 01.12.2022 05:30

Neuer Sportchef Werner will Regensburg unter „Top 33“ halten

Tobias Werner, der neue Geschäftsführer Sport beim SSV Jahn Regensburg, spricht. (Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild)
Tobias Werner, der neue Geschäftsführer Sport beim SSV Jahn Regensburg, spricht. (Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild)
Tobias Werner, der neue Geschäftsführer Sport beim SSV Jahn Regensburg, spricht. (Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild)

Der neue Regensburger Sportchef Tobias Werner wünscht sich künftig mehr „dreckige“ Siege des Fußball-Zweitligisten SSV Jahn. „Es darf in der Rückrunde nicht mehr so oft passieren, dass wir für Niederlagen gelobt werden, sondern ich würde eher gerne das andere haben: Wir haben Scheiße gespielt und gewonnen“, sagte der frühere Profi bei seiner Vorstellung. Jahn Regensburg schloss die Hinrunde mit 19 Punkten auf Tabellenplatz zwölf ab.

Werner will den Jahn weiter im Profifußball halten. „Die Etablierung in den Top 33 des deutschen Fußballs ist ein vernünftiges Ziel“, befand der 37-Jährige. Werner war zuletzt Sportdirektor beim Viertligisten FC Carl Zeiss Jena, er tritt die Nachfolge von Roger Stilz an.

Bei den Thüringern saß der langjährige Augsburger Mittelfeldspieler auf der Bank und nicht auf der Tribüne. In Regensburg lässt sich das Werner offen. „Ich muss zuerst mit Mersad sprechen“, meinte er in Richtung seines Trainers Mersad Selimbegovic.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-732643/2

north