Veröffentlicht am 03.10.2022 17:58

Festnahme nach Schockanrufen: Gold und Tausende Euro Beute

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Mit Hilfe von Schockanrufen hat ein Mann eine 99-Jährige aus München und ein älteres Ehepaar aus Baden-Württemberg um Tausende Euro betrogen. Nun wurde der mutmaßliche Täter in München festgenommen, teilten das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Montag mit. Kurz zuvor hatte der 29-Jährige von der Seniorin Goldmünzen und mehrere Tausend Euro Bargeld abgeholt. Sie habe zuvor einen Schockanruf erhalten und habe mit dem Geld die angeblich drohende Inhaftierung ihrer Tochter verhindern wollen, heißt es in der Mitteilung.

Der Mann wird zudem verdächtigt, an einer ähnlichen Tat im baden-württembergischen Birkenfeld beteiligt gewesen zu sein. Hier soll er rund 23.000 Euro von einem Senioren-Ehepaar abgeholt haben. Eine aufmerksame Nachbarin habe ein Auto in Tatortnähe bemerkt und sich das Kennzeichen notiert. Im Zuge der Ermittlungen habe man schließlich den 29-Jährigen als Geldabholer identifiziert. Bei der Tat in München sei er mit demselben Auto vorgefahren - und so von der Polizei erwischt.

Der 29-Jährige räumte den Ermittlern zufolge seine Beteiligung an beiden Taten ein. Nach seiner Festnahme Ende September erging ein Haftbefehl, er befindet sich in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:221003-99-992447/2

north