Veröffentlicht am 29.11.2022 13:12

Falscher Alarm in U-Bahn löst Polizeieinsatz aus

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. (Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. (Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. (Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Mit einem falschen Alarm in der U-Bahn hat ein Mann in München einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Nach Polizeiangaben vom Dienstag betätigte der 78-Jährige am späten Montagabend während der Fahrt die Notbremse. Dann habe er über die Sprechanlage Kontakt mit dem Fahrer aufgenommen und behauptet, im Waggon sei jemand mit einer Pistole. Spezialkräfte der Polizei rückten an und evakuierten den Zug, der zwischen den Stationen Karl-Preis-Platz und Innsbrucker Ring stand.

Schließlich stellte sich den Angaben zufolge heraus, dass niemand in dem U-Bahn-Waggon eine Waffe bei sich gehabt hatte. Der Mann, der den Alarm ausgelöst hatte, sei bereits zuvor vermisst gemeldet worden, teilte die Polizei mit. Die Beamten brachten den 78-Jährigen in eine psychiatrische Einrichtung.

© dpa-infocom, dpa:221129-99-706929/2

north