Veröffentlicht am 30.11.2022 12:46

Explosionsgefahr nach Beschädigung einer Erdgasleitung

Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Bei Bauarbeiten im oberbayerischen Landkreis München ist eine Gasleitung beschädigt worden. Gas trat aus und es bestand Explosionsgefahr, berichtete die Polizei am Mittwoch. Ein 28 Jahre alter Baggerfahrer hatte bei seiner Arbeit an einer Bushaltestelle in Neuried am Dienstag ein Gasabsperrventil der Hochdruckerdgasleitung der Stadtwerke München abgerissen.

Die Polizei sperrte den Bereich ab. Mehrere Wohn- und Geschäftsgebäude wurden geräumt. Mitarbeiter der Stadtwerke München reparierten die beschädigte Stelle. Während der etwa zweistündigen Sperre kam es laut Polizei zu Staus auf umliegenden Straßen.

© dpa-infocom, dpa:221130-99-721866/2

north