Veröffentlicht am 27.06.2022 17:13

Defibrillator im Burggarten in der Nacht zerstört

Unbekannte haben in Rothenburg einen lebensrettenden Defibrillator unbrauchbar gemacht.

Das Gerät, dass bei Reanimationen eine entscheidende Hilfe leistet, hing am Toilettenhäuschen im Burggarten in einer Box. In der Nacht zum Montag wurde der öffentlich zugängliche Defibrillator entwendet und mutwillig zerstört. Gärtner fanden ihn am Morgen beim Gießen der Pflanzen.

Die Stadt verurteilte die Tat als gefährlichen Vandalismus. „Der plötzliche Herztod ist Todesursache Nummer eins in Deutschland. Deswegen werden solche Geräte an ausgewählten Orten angebracht, um schnelle, zuverlässige Hilfe – die auch von Laien eingeleitet werden kann – leisten zu können“, erklärte ein Sprecher der Stadt und fragte: „Was, wenn ein Mensch sterben muss, weil ein anderer das lebensrettende Gerät mutwillig und feige zerstört hat?“

Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 1000 Euro. Sie bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 09861/9710.

north