Veröffentlicht am 28.06.2022 10:50

Auf Großbaustelle an der A6: Muldenkipper gekippt

Ein schwerer Muldenkipper geriet auf einer Baustelle an der A6 ins Rutschen. (Foto: privat)
Ein schwerer Muldenkipper geriet auf einer Baustelle an der A6 ins Rutschen. (Foto: privat)
Ein schwerer Muldenkipper geriet auf einer Baustelle an der A6 ins Rutschen. (Foto: privat)

Schwere Verletzungen haben zwei Männer bei Unfällen an der A6 bei Schnelldorf und in Triesdorf erlitten.

In Triesdorf wurde in 36-Jähriger von einem Radlader überrollt. Er lief am Montag um 14.30 Uhr auf dem Gelände der landwirtschaftlichen Lehranstalten bei Aufräumarbeiten neben dem Fahrzeug und sicherte ein Absperrgitter, das mit der Gabel des Radladers transportiert wurde.

Als er stürzte, konnte der 40-jährige Fahrer nicht mehr anhalten oder ausweichen und überrollte den 36-Jährigen. Dieser kam mit schweren Becken- und Beinverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Erlangen.

Bei Schnelldorf ist ein Muldenkipper einen Abhang hinabgerutscht. Der Fahrer verlor auf einer Baustelle zwischen dem Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim und der Landesgrenze zu Baden-Württemberg die Balance. Er wollte am Montag gegen 10 Uhr einem anderen Baufahrzeug ausweichen, geriet aber in Schieflage. Der so genannte Dumper rutschte über einen Abhang, bis die Kippmulde umkippte und seitlich zum Liegen kam.

Dabei wurde der 51-jährige Fahrer verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle ins Klinikum Crailsheim gebracht werden. Am Baufahrzeug entstand nach Schätzung der Polizei mindestens 15.000 Euro Sachschaden. Neben der Polizei ermitteln nun auch Gewerbeaufsichtsamt und Berufsgenossenschaft.

Manfred Blendinger

north