Veröffentlicht am 01.07.2022 19:09

Alarm in Katterbach: Gefahrgut-Transporter stößt mit Auto zusammen

In Katterbach ist ein Gefahrgut-Transporter mit einem Auto zusammengestoßen. (Foto: Kurt Güner)
In Katterbach ist ein Gefahrgut-Transporter mit einem Auto zusammengestoßen. (Foto: Kurt Güner)
In Katterbach ist ein Gefahrgut-Transporter mit einem Auto zusammengestoßen. (Foto: Kurt Güner)

Die Flugplatzfeuerwehr der US-Armee sowie die Feuerwehren aus Hennenbach, Ansbach und Neukirchen-Hirschbronn sind am Freitagnachmittag ausgerückt. Anlass war ein Unfall in Katterbach, der zunächst sehr gefährlich aussah. Der 47-jährige Fahrer eines Gefahrgut-Transporters war mit seinem Sattelzug in einer Rechtskurve zu weit nach links geraten.

Dadurch stieß dessen Auflieger mit der linken Frontpartie und der Fahrertüre des Pkw zusammen. Der Lkw-Fahrer und die Fahrerin des Pkw blieben unverletzt, wobei die Frau von Einsatzkräften des Roten Kreuzes vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde.

Weil zunächst angenommen wurde, dass der Gefahrguttransporter für Ethanol aufgrund seiner Beschilderung tatsächlich Alkohol geladen hatte und Ethanol ausgetreten sein könnte, wurden mehrere Feuerwehren alarmiert. Ethanol werde flüssig unter Druck transportiert, sei leicht entflammbar und die Dämpfe könnten dann die Schleimhäute reizen, so ein Sprecher der Polizeiinspektion Heilsbronn.

Angesichts dieses möglichen Szenarios waren ungefähr 35 Feuerwehrleute vor Ort, so Einsatzleiter Andreas Christl, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hennenbach.

Ein Problem war die Sprachbarriere aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse des rumänischen Lkw-Fahrers. Schließlich konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Denn es stellte sich heraus, dass der Gefahrguttank des Lkw bei dieser Fahrt leer war. Somit war die Hauptaufgabe der Wehrleute, den Verkehr auf der B 14 auf Dorfstraßen an der Unfallstelle vorbeizuleiten.

Kurt Güner

north