A7 bei Ohrenbach: Wohnmobil verliert nach Crash das Gepäck | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 16.06.2024 11:09

A7 bei Ohrenbach: Wohnmobil verliert nach Crash das Gepäck

Wohnmobil auf der Autobahn: Auf Höhe der A7-Raststätte Ohrenbach war ein solches Fahrzeug in einen heftigen Crash verwickelt und verlor zahlreiche Gepäckteile. (Symbolbild: Daniel Vogl/dpa)
Wohnmobil auf der Autobahn: Auf Höhe der A7-Raststätte Ohrenbach war ein solches Fahrzeug in einen heftigen Crash verwickelt und verlor zahlreiche Gepäckteile. (Symbolbild: Daniel Vogl/dpa)
Wohnmobil auf der Autobahn: Auf Höhe der A7-Raststätte Ohrenbach war ein solches Fahrzeug in einen heftigen Crash verwickelt und verlor zahlreiche Gepäckteile. (Symbolbild: Daniel Vogl/dpa)

Ein Wohnmobil wurde am Samstagmorgen bei einem Crash auf der A7 nahe der Raststätte Ohrenbach massiv beschädigt. Durch den Aufprall landeten aus dem aufgerissenen Heckbereich Gepäckstücke auf der Fahrbahn. Der 59-jährige Lenker wurde leicht verletzt.

Laut Polizei zog der Mann sein Reisemobil nach links, um einen Lkw zu passieren, der gerade vom Beschleunigungsstreifen der Raststätte auf die Fahrbahn wechselte. Der 25-jährige Fahrer eines von hinten kommenden Pkw konnte trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver die Kollision nicht mehr verhindern.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Gepäckraum des Wohnmobils aufgerissen. Koffer und andere Teile purzelten heraus und verteilten sich auf 100 Metern über beide Fahrstreifen der Autobahn.

Die Feuerwehr Uffenheim wurde zur Absicherung und Räumung der Fahrbahn hinzugezogen. Der Wohnmobil-Fahrer kam mit einer Verletzung am Finger noch glimpflich davon. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf rund 30.000 Euro.


Jürgen Binder
Jürgen Binder
north