A6 um Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim lange gesperrt | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 29.05.2024 08:41, aktualisiert am 29.05.2024 17:49

A6 um Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim lange gesperrt

Zu einem Lkw-Unfall wurde die Ansbacher Verkehrspolizei in der Nacht zum Mittwoch gerufen. (Symbolbild: Stefan Puchner/dpa)
Zu einem Lkw-Unfall wurde die Ansbacher Verkehrspolizei in der Nacht zum Mittwoch gerufen. (Symbolbild: Stefan Puchner/dpa)
Zu einem Lkw-Unfall wurde die Ansbacher Verkehrspolizei in der Nacht zum Mittwoch gerufen. (Symbolbild: Stefan Puchner/dpa)

In der Nacht auf Mittwoch wurde die Durchfahrt auf der A6 nach einem Lkw-Unfall voll gesperrt. Dieser hatte sich im Baustellenbereich zwischen der Ausfahrt Feuchtwangen Nord und dem Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim im Landkreis Ansbach ereignet.

Der 42-jährige Lkw-Fahrer war in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs. Laut der Ansbacher Verkehrspolizei verursachte er den Unfall gegen 2.30 Uhr, als er mittig auf einen Fahrbahnteiler auffuhr und eine Vielzahl an Warnbaken überrollte.

Der Diesel-Tank riss auf

Dabei riss der Diesel-Tank des Sattelzugs auf. Der Fahrer fuhr bis zum Parkplatz Rothensteig weiter und blieb dort stehen. Auf dem Weg und am Parkplatz liefen insgesamt etwa 500 Liter Diesel aus.

Verletzt wurde niemand. Ein nachfolgender 30-jähriger Pkw-Fahrer fuhr über die herumliegenden Teile und beschädigte dabei sein Fahrzeug. Der bislang entstandene Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Weil der ausgelaufene Diesel abgebunden und die Fahrbahn auf rund vier Kilometern gereinigt werden musste, war die Strecke über Stunden gesperrt.


Andrea Walke
Andrea Walke

... ist Redakteurin in der Lokalredaktion Ansbach und seit Dezember 2012 bei der FLZ. Sie fühlt sich in Rathäusern genauso wohl wie in Gerichtssälen und trifft am liebsten Menschen, die eine interessante Geschichte zu erzählen haben. Seit 2017 betreut sie redaktionell die Aktion "FLZ-Leser helfen".

north