Veröffentlicht am 30.06.2022 17:23

Unwetter: Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen

Starkregen hat am Donnerstag zahlreiche Straßen im südlichen Allgäu überflutet. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West berichtete am Nachmittag von Einsätzen im Bereich Oberstaufen, Immenstadt und Sonthofen. „Es gewittert, es hagelt und es weht ein starker Wind.“ Das Unwetter zog am späten Nachmittag in Richtung Osten weiter. Für den Bereich Garmisch-Partenkirchen und Oberau gingen am späten Nachmittag erste Notrufe wegen vollgelaufener Keller ein, wie der Schichtleiter der Integrierten Leitstelle (ILS) Oberland sagte. Der Hagel habe zudem Dachfenster eingeschlagen.

Der Deutsche Wetterdienst hatte in der Region vor extremen Gewittern gewarnt. Bis 18 Uhr drohten vor allem am Alpenrand im Allgäu bis Richtung Garmisch-Partenkirchen Überflutungen, Hagel und Blitzschlag, teilte der DWD mit. Es gelte die Warnstufe vier von vier. Vereinzelt könnten Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Herabstürzende Äste, Dachziegel oder umherfliegende Gegenstände seien eine Gefahr. Auch Erdrutsche seien möglich, die Menschen sollten Fenster und Türen schließen und den Aufenthalt im Freien möglichst meiden.

© dpa-infocom, dpa:220630-99-865295/3

north