Veröffentlicht am 05.12.2022 04:32

Spülmaschine nur voll laufen lassen

Das liegt auf der Hand: Wer die Spülmaschine oft halb leer laufen lässt, braucht mehr Spülgänge. Und das verbraucht mehr Strom. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)
Das liegt auf der Hand: Wer die Spülmaschine oft halb leer laufen lässt, braucht mehr Spülgänge. Und das verbraucht mehr Strom. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)
Das liegt auf der Hand: Wer die Spülmaschine oft halb leer laufen lässt, braucht mehr Spülgänge. Und das verbraucht mehr Strom. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)
Das liegt auf der Hand: Wer die Spülmaschine oft halb leer laufen lässt, braucht mehr Spülgänge. Und das verbraucht mehr Strom. (Foto: Christin Klose/dpa-tmn)

Dieser Energiespartipp ist wirklich denkbar einfach: Wer die Geschirrspülmaschine möglichst voll macht, spart Strom. Ob bei Ihnen noch mehr Geschirr reingehen könnte, zeigt diese Zahl: Laut den Verbraucherzentralen passen in eine Standard-Spülmaschine etwa 80 Teile - inklusive kleiner Gegenstände wie Besteck.

Außerdem sollte man sich nicht von der Laufzeit täuschen lassen: Kurzprogramme verbrauchen mehr Wasser und Strom als Normal- und Eco-Programme. Denn hier muss das Waschwasser innerhalb kürzerer Zeit auf höhere Temperaturen gebracht werden. Außerdem können bei länger laufenden Programmen die Reinigungsmittel länger einwirken.

Besser ist es, ein Eco-Programm zu nutzen - oder eines, das mit niedrigen 45 bis 55 Grad läuft. Vorspülen ist übrigens meist nicht nötig.

© dpa-infocom, dpa:221202-99-757683/2

north