Veröffentlicht am 22.05.2022 13:17

Salihamidzic über Lewandowski-Berater: „Nicht sauber“

Hasan Salihamidzic steht vor einem Spiel im Stadion. (Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild)
Hasan Salihamidzic steht vor einem Spiel im Stadion. (Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild)
Hasan Salihamidzic steht vor einem Spiel im Stadion. (Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild)

Im Ringen um Weltfußballer Robert Lewandowski hat Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Spieleragenten des Polen attackiert. „Er hat natürlich einen Berater, der ihm den Kopf verdreht. Das ist einfach nicht sauber“, sagte Salihamizic am Sonntag im Sport1-„Doppelpass“. Berater Pini Zahavi soll demnach treibende Kraft im Transferpoker um den 33 Jahre alten Stürmer sein, der die Münchner trotz eines noch bis 2023 laufenden Vertrags schon im Sommer verlassen möchte. Er sei „verwundert“ über das Verhalten von Zahavi, sagte Salihamidzic.

Der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters bekräftigte erneut, dass die Münchner dem Berater ein Angebot für eine Verlängerung des Vertrags unterbreitet hätten. „Was der dann dem Spieler gesagt hat, kann ich nicht sagen“, sagte Salihamidzic.

Mit dem 78 Jahre alten Zahavi waren die Bayern schon vor dem Wechsel von David Alaba zu Real Madrid aneinandergeraten. Ehrenpräsident Uli Hoeneß bezeichnete den Israeli damals als „einen geldgierigen Piranha“.

© dpa-infocom, dpa:220522-99-386737/2

north