Lkw donnert bei Lichtenau Böschung hinab: A6 über Stunden gesperrt | FLZ.de

arrow_back_rounded
Lesefortschritt
Veröffentlicht am 09.06.2024 13:04

Lkw donnert bei Lichtenau Böschung hinab: A6 über Stunden gesperrt

Ein Sattelzug durchbrach auf der A6 zwischen Neuendettelsau und Lichtenau die Leitplanke und rumpelte 50 Meter die Böschung hinab. (Symbolbild: Tizian Gerbing)
Ein Sattelzug durchbrach auf der A6 zwischen Neuendettelsau und Lichtenau die Leitplanke und rumpelte 50 Meter die Böschung hinab. (Symbolbild: Tizian Gerbing)
Ein Sattelzug durchbrach auf der A6 zwischen Neuendettelsau und Lichtenau die Leitplanke und rumpelte 50 Meter die Böschung hinab. (Symbolbild: Tizian Gerbing)

Auf der Autobahn 6 ist am Samstag ein Sattelzug zwischen Neuendettelsau und Lichtenau in die Böschung rechts der Fahrbahn gedonnert. Das hatte große Behinderungen für den Verkehr zur Folge, wie die Verkehrspolizei Ansbach mitteilt.

Der Fahrer des Lkw war in Richtung Heilbronn unterwegs, als er gegen 14.15 Uhr hinter der Anschlussstelle Neuendettelsau von der Straße abkam. Der Grund ist laut Polizei bislang ungeklärt. Das rund 32 Tonnen schwere Gespann durchbrach die Außenschutzplanke und fuhr die Böschung hinab. Glücklicherweise kippte der Lastwagen nicht um, sondern kam nach 50 Metern zum Stehen.

Die Bergung gestaltete sich dennoch aufwendig. Die A6 musste hierfür laut Polizei in Richtung Heilbronn rund sieben Stunden komplett gesperrt werden. Am Lkw entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro, hinzu kommen 4000 Euro für Schäden entlang der Fahrbahn.


Johannes Hirschlach
Johannes Hirschlach

Redakteur für Digitales

north