Veröffentlicht am 27.09.2022 10:37

Kim Kardashian über die Nachteile ihrer Outfits

Reality-Star Kim Kardashian ist auch eine Stilikone. (Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa)
Reality-Star Kim Kardashian ist auch eine Stilikone. (Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa)
Reality-Star Kim Kardashian ist auch eine Stilikone. (Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa)

Ihre außergewöhnlichen Outfits stellen Reality-Star Kim Kardashian im Alltag mitunter vor unangeahnte Probleme. In der Talk-Show „Live with Kelly and Ryan“ trug die 41-Jährige ein schwarzes Oberteil mit integrierten Handschuhen. Darauf angesprochen berichtete sie: „Alles ist aneinander befestigt. Ich müsste also mein Hemd ausziehen, um im Auto eine SMS zu schreiben“, zitierte sie das VIP-Portal „People“.

Ein „echtes Problem“, das ihr aber auch einen kurzen der Moment Ruhe gebe, so die Unternehmerin und Ex-Frau von Rapper Kanye West. Wenn sie mit so einem Outfit aufs Klo müsse, „ist es hart, aufs Klo zu müssen“. Auch das Essen gestalte sich teils schwierig.

Kardashian ist für ihre auffälligen Outfits bekannt. Am Wochenende war sie bei der Mailänder Fashion Week auf dem Laufsteg von Dolce & Gabbana zu sehen. Das Designduo widmet Kardashian seine neue Kollektion. Auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des „Interview“-Magazins posiert der Reality-Star mit wasserstoffblonden Haaren und entbößtem Po vor der Flagge der USA. Bei der diesjährigen Met-Gala in New York sorgte sie mit dem Original-Outfit von Marilyn Monroe für den Hinkucker.

© dpa-infocom, dpa:220927-99-912404/2

north