Veröffentlicht am 04.10.2022 15:46

Frau nach Clubbesuch getötet: Polizei sucht Fotos

Blick auf den Fluss Prien unterhalb des Schlosses Aschau. (Foto: Uwe Lein/dpa)
Blick auf den Fluss Prien unterhalb des Schlosses Aschau. (Foto: Uwe Lein/dpa)
Blick auf den Fluss Prien unterhalb des Schlosses Aschau. (Foto: Uwe Lein/dpa)

Zur Aufklärung des gewaltsamen Todes einer jungen Frau in Oberbayern sucht die Polizei nach Foto- und Videoaufnahmen aus einem Musikclub. Gefragt sei Material, das von Sonntagabend an im „Eiskeller“ in Aschau im Chiemgau oder im Umfeld der Disco gemacht worden sei, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Wer Bilder, Audiodateien oder Filme habe, könne diese der Polizei über den Link https://medienupload-portal02.polizei.bayern.de/ im Internet zur Verfügung stellen.

Etwa 40 Ermittlerinnen und Ermittler versuchen, das Tötungsdelikt zu klären. „Es gibt noch sehr viele Leute, die wir vernehmen müssen“, sagte der Polizeisprecher. Darunter seien Clubmitarbeiter und Hunderte Gäste, die von Sonntagabend an in der Disco waren. Das Opfer, eine 23-Jährige aus Aschau, hatte an dem Abend im „Eiskeller“ gefeiert. Stunden später hatte ein Passant die Leiche der jungen Frau aus dem oberbayerischen Landkreis Rosenheim tot im Fluss Prien entdeckt - etwa zehn Kilometer vom Club entfernt.

„Die Obduktion ist am Montag erfolgt, aber die Untersuchungsergebnisse liegen uns noch nicht alle vor“, sagte der Sprecher. Die Todesursache wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen, aber fest stehe, dass die 23-Jährige gewaltsam starb. Ob auch ein Sexualdelikt vorliege, müsse noch ermittelt werden. „Wir schließen das nicht aus.“

© dpa-infocom, dpa:221004-99-02920/8

north