Veröffentlicht am 27.06.2022 13:36

Erste Regenunterbrechung in Wimbledon - Spiele fortgesetzt

In Wimbledon gab es sofort eine Regenunterbrechung. (Foto: Frank Molter/dpa)
In Wimbledon gab es sofort eine Regenunterbrechung. (Foto: Frank Molter/dpa)
In Wimbledon gab es sofort eine Regenunterbrechung. (Foto: Frank Molter/dpa)

Nach nicht einmal einer Stunde hat es zum Auftakt des Rasen-Klassikers in Wimbledon die erste Regen-Unterbrechung gegeben.

Auch der Nürnberger Tennisprofi Maximilian Marterer musste während seiner Erstrunden-Partie am Montag gegen den Slowenen Aljaz Bedene für gut 90 Minuten pausieren. Am frühen Nachmittag konnten die Partien fortgesetzt werden.

In Wimbledon haben der Centre Court und Court 1 ein mobiles Dach, so dass dort witterungsunabhängig gespielt werden kann. Im zweitgrößten Stadion spielt in der zweiten Partie des Tages der Warsteiner Jan-Lennard Struff gegen den an Nummer fünf gesetzten Spanier Carlos Alcaraz. Anschließend trifft die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin Angelique Kerber auf Kristina Mladenovic aus Frankreich. Die weiteren sieben deutschen Tennisprofis, die am Montag im Einsatz sind, absolvieren ihre Partien auf den nicht überdachten Plätzen.

© dpa-infocom, dpa:220627-99-817952/3

north