Veröffentlicht am 22.05.2022 21:03

Zwei Leichtflugzeuge zusammengestoßen: Keine Verletzten

Feuerwehrleute sind neben einem der abgestürzten Flugzeuge im Einsatz. (Foto: Fotokerschi.At / Kerschbaummayr/APA/dpa)
Feuerwehrleute sind neben einem der abgestürzten Flugzeuge im Einsatz. (Foto: Fotokerschi.At / Kerschbaummayr/APA/dpa)
Feuerwehrleute sind neben einem der abgestürzten Flugzeuge im Einsatz. (Foto: Fotokerschi.At / Kerschbaummayr/APA/dpa)

Zwei bayerische Piloten sind bei einem gemeinsamen Flug mit ihren Leichtflugzeugen in Österreich zusammengestoßen. Die insgesamt vier Insassen überlebten die Abstürze ihrer Maschinen in Oberösterreich am Sonntag unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

Einer der Piloten (62) flog mit seinem Sohn (25) in Altötting los. Der andere (61) hob mit einem Passagier (74) in Eggenfelden ab. Nachdem sie die deutsch-österreichische Grenze überquert hatten, flogen sie gemeinsam auf ihrer Route nach Ungarn weiter. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten die Flieger jedoch bei Reichraming.

Beide Piloten lösten die Notfallschirme der Flugzeuge aus, die die Abstürze abbremsten. Die Flugzeuge krachten in einen Wald und verkeilten sich zwischen Bäumen und Ästen. Einsatzkräfte mussten zwei der Männer aus 10 bis 15 Metern Höhe abseilen.

© dpa-infocom, dpa:220522-99-391005/3

north