Veröffentlicht am 30.11.2022 11:56

Würzburg Baskets trennen sich von Peterka: Carvacho bleibt

Ein Basketball landet im Korb. (Foto: Andreas Gora/dpa/Symbolbild)
Ein Basketball landet im Korb. (Foto: Andreas Gora/dpa/Symbolbild)
Ein Basketball landet im Korb. (Foto: Andreas Gora/dpa/Symbolbild)

Die Würzburg Baskets trennen sich vom tschechischen Nationalspieler Martin Peterka. Wie der Basketball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, wird der bestehende Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen beendet. Der 27 Jahre alte Power Forward war im Sommer von den Löwen Braunschweig gekommen, absolvierte aber nur vier Bundesligaspiele für die Würzburger. Er spielt künftig in der Türkei.

Dafür haben die Würzburger Center Nicolas Carvacho mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet. Der gebürtige Chilene war aus Bulgarien nach Unterfranken gewechselt. Er konnte die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen mit durchschnittlich 6,3 Punkten und sechs Rebounds pro Spiel überzeugen.

„Nach der langfristigen Verletzung von Philipp Hartwich mussten wir reagieren und haben Nico Carvacho als Ersatz auf der Centerposition verpflichtet. Deswegen haben wir jetzt einen Import-Spieler zu viel und Martin Peterka deshalb den Wechsel zu einem anderen Klub ermöglicht, nachdem er mit seiner Rolle auch nicht wirklich zufrieden war“, erklärte Manager Kresmir Loncar. „Es tut mir leid für Martin, dass es sich so entwickelt hat, aber in dieser Konstellation war es leider nicht anders möglich.“

© dpa-infocom, dpa:221130-99-721045/2

north