Veröffentlicht am 30.11.2022 14:26

Wohnung versehentlich angebohrt: Ohrfeigen und Schubser

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

Er wollte nur ein Loch in die Wand bohren, kam aber in der Wohnung der Nachbarn heraus: Missglückte Heimwerkerarbeiten führten zu einem handfesten Streit unter Mietern eines Mehrfamilienhauses in Schwaben. Nach gegenseitigen Schubsereien folgten Ohrfeigen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein 34-Jähriger hatte demnach bei der Renovierung seiner Wohnung am Dienstag in Neuburg an der Kammel (Landkreis Günzburg) zum Bohrer gegriffen. Er durchbohrte dabei versehentlich die Wand des Bades in der benachbarten Wohnung.

Der 34-Jährige und der betroffene Nachbar hätten zunächst den Schaden gemeinsam begutachtet, danach sei es aber zu der Auseinandersetzung gekommen, sagte eine Polizeisprecherin. Gegen beide wird nun unter anderem wegen Körperverletzung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:221130-99-723554/2

north