Was an Katar und den Emiraten kritisiert wird

Gasanlagen bei Doha in Katar (Archivbild). (Foto: Tim Brakemeier/dpa)
Gasanlagen bei Doha in Katar (Archivbild). (Foto: Tim Brakemeier/dpa)
Gasanlagen bei Doha in Katar (Archivbild). (Foto: Tim Brakemeier/dpa)

Bundeswirtschaftminister Robert Habeck (Grüne) hat eine langfristige Energiepartnerschaft mit Katar vereinbart, mit den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ebenfalls eine Kooperation geplant. Wie sind diese beiden Länder einzuordnen?

Katar ist ein Emirat am Persischen Golf. Das Land mit rund 2,8 Millionen Einwohnern ist eine Erbmonarchie. Das gesellschaftliche Leben wird vom Islam als Staatsreligion geprägt. Zwar werden Meinungs- und Pressefreiheit in der Verfassung garantiert, katarische Medien üben jedoch Selbstzensur. Seit der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft an das Land wird regelmäßig Kritik wegen der dortigen Menschenrechtslage und der Situation für ausländische Arbeiter laut.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bestehen aus sieben Emiraten. Das Land mit etwa 9,8 Millionen Einwohnern verfügt über wichtige Gasreserven. Eine weitere Einnahmequelle ist der Tourismus. Das öffentliche Leben ist verglichen mit anderen Staaten der Region relativ liberal. Bürgerrechte wie Presse- und Meinungsfreiheit sowie die Rechte von Millionen ausländischer Arbeitnehmer sind jedoch deutlich eingeschränkt.

© dpa-infocom, dpa:220321-99-613081/2

north