Veröffentlicht am 05.10.2022 10:27

Vitesco bekommt Großaufträge für Batteriemanagement-Systeme

„Vitesco Technologies- Entwicklungszentrum“ steht auf einem Schild vor dem Werksgelände in Regensburg. (Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild)
„Vitesco Technologies- Entwicklungszentrum“ steht auf einem Schild vor dem Werksgelände in Regensburg. (Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild)
„Vitesco Technologies- Entwicklungszentrum“ steht auf einem Schild vor dem Werksgelände in Regensburg. (Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild)

Der Autozulieferer Vitesco hat mehrere Aufträge für Batteriemanagement-Systeme hereingeholt und stärkt damit sein Orderbuch mit über zwei Milliarden Euro. Kunden der jüngst eingegangenen Bestellungen seien führende Volumen- und Premiumhersteller sowie Start-ups, teilte der SDax-Konzern am Mittwoch in Regensburg mit. Batteriemanagementsysteme bestehen aus Steuergeräten, Sensoren und Software, die eine möglichst effiziente Ausbeute von Elektroauto-Akkus sicherstellen sollen.

Teile für das Elektroauto machen bei dem Antriebsspezialisten bisher lediglich rund zehn Prozent des Umsatzes aus. Bereits 80 Prozent der Aufträge kommen aber schon aus dem Elektrifizierungsbereich. 2024 oder 2025 sollen die Teile fürs Elektroauto für rund ein Drittel des Erlöses stehen, bis 2030 soll der Anteil auf über 70 Prozent steigen.

© dpa-infocom, dpa:221005-99-12217/2

north