Veröffentlicht am 28.09.2022 11:50

Viele Beanstandungen bei Kontrollen von Münchner Taxifahrern

Ein Taxischild an einem Taxi. (Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Ein Taxischild an einem Taxi. (Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Ein Taxischild an einem Taxi. (Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Bei einer großangelegten Kontrolle von Taxifahrern in München sind bei jedem zweiten Beanstandungen festgestellt worden. In den meisten Fällen habe es sich um Leistungsmissbrauch oder Verstöße gegen das Mindestlohngesetz gehandelt, teilte das Hauptzollamt München am Mittwoch mit. Insgesamt kontrollierten die Beamten demnach am vergangenen Wochenende rund um das Gelände des Oktoberfestes 140 Taxi- und Mietwagenfahrer.

Die Fahrer mussten den Angaben zufolge Fragen nach ihrem Beschäftigungsverhältnis beantworten. Die Beanstandungen müssten nun noch weiter ausgewertet werden, erläuterte Martin Brandlhuber vom Hauptzollamt München. Hier prüft der Zoll, ob Beschäftigungsverhältnisse ordnungsgemäß angezeigt und Mindestlöhne tatsächlich gezahlt wurden.

Die Kontrolle sei Bestandteil einer bundesweiten Schwerpunktprüfung in der Branche gewesen.

© dpa-infocom, dpa:220928-99-928828/2

north