Veröffentlicht am 27.05.2022 16:04

Verletzte nach Gruppenschlägerei bei Jugend-Fußballspiel

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

In Schwaben hat ein Jugend-Fußballspiel zu einer Gruppenschlägerei mit mehreren Verletzten geführt. Ein 43-Jähriger und ein 15 Jahre alter Spieler mussten zur Behandlung ins Augsburger Klinikum gebracht werden, berichtete die Polizei am Freitag. Gegen mehrere Personen werde jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Das Fußballspiel hatte am Mittwochabend im Augsburger Vorort Stadtbergen stattgefunden. Als die Heimmannschaft ein Tor erzielte, wurde der Trainer der Gäste offenbar von einem Spieler aus Stadtbergen beleidigt. Der Trainer soll dem Jugendlichen deswegen auf den Kopf geschlagen haben. „Daraufhin griffen mehrere Personen unterschiedlicher Lager ein und es entstand eine handfeste Rangelei“, berichtete die Polizei.

Der 43 Jahre alte Vater des Spielers der Heimmannschaft, der den gegnerischen Trainer beleidigt haben soll, ging zu Boden und wurde von einem 15-Jährigen aus der Gästemannschaft mehrfach gegen den Kopf getreten. Der Vater erlitt eine Schädelprellung und eine Platzwunde. Sein jugendlicher Kontrahent erlitt ebenfalls eine Kopfverletzung. Die Polizei versucht nun, das genaue Geschehen zu rekonstruieren.

© dpa-infocom, dpa:220527-99-454750/2

north