Veröffentlicht am 16.08.2022 15:43

Unwetterwarnung in Großbritannien

In London braucht man einen Regenschirm. (Foto: Frank Augstein/AP/dpa)
In London braucht man einen Regenschirm. (Foto: Frank Augstein/AP/dpa)
In London braucht man einen Regenschirm. (Foto: Frank Augstein/AP/dpa)

Nach der Dürre droht Hochwasser: Der britische Wetterdienst Met Office hat eine Unwetterwarnung für große Teile Englands am Dienstag und Mittwoch ausgegeben. Teile des Landes könnten von Starkregen betroffen sein, der zu Überschwemmungen führen könne, hieß es auf der Met-Office-Website.

Noch vor wenigen Tagen ist in Teilen des Landes der Dürre-Notstand ausgerufen worden, nachdem es wochenlang kaum geregnet hatte. Meteorologen warnen nun, dass der ausgetrocknete harte Boden kaum Wasser aufnehmen kann und deshalb die Hochwassergefahr extrem gestiegen ist.

Die Menschen wurden gewarnt, dass Gebäude schnell unter Wasser stehen könnten. Auch Blitzschlag, Hagel und starker Wind könne auftreten. Von schnell fließenden oder tiefen Wassermassen könne Lebensgefahr ausgehen. Auch mit Störungen auf Straßen und im Zugverkehr sowie mit Ausfällen bei der Stromversorgung und anderer Dienste sei zu rechnen. Für Mittwoch beschränkt sich die Warnung auf den Süden Englands, einschließlich London.

© dpa-infocom, dpa:220816-99-407532/3

north