Veröffentlicht am 15.05.2022 19:31

Unfall nach Überholvorgang auf der B 470

Außer dem Gespann, von dem sich der Wohnwagen löste, waren noch zwei Personenwagen an dem Unfall beteiligt, und kamen weit voneinander entfernt auf der Wiese neben der B 470 zum Stehen. (Foto: Johann Schmidt)
Außer dem Gespann, von dem sich der Wohnwagen löste, waren noch zwei Personenwagen an dem Unfall beteiligt, und kamen weit voneinander entfernt auf der Wiese neben der B 470 zum Stehen. (Foto: Johann Schmidt)
Außer dem Gespann, von dem sich der Wohnwagen löste, waren noch zwei Personenwagen an dem Unfall beteiligt, und kamen weit voneinander entfernt auf der Wiese neben der B 470 zum Stehen. (Foto: Johann Schmidt)

Drei leichtverletzte Personen und vier beschädigte Fahrzeuge mit einem geschätzten Schaden von etwa 32.000 Euro sind die Folgen eines Unfalles auf der B 470 am Samstagabend.

Nach Angaben der Polizei fuhren zwischen Uehlfeld und Mailach, nahe der Grenze des Landkreises Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, am Samstag gegen 20.45 Uhr drei Autos in Richtung Uehlfeld. Das erste Fahrzeug dieser Kolonne, ein Kleinbus, zog einen Wohnanhänger. Diesem Gespann folgten zwei Pkw.

Wie die Polizei schilderte, setzte das letzte Fahrzeug, ein schwarzer BMW, zum Überholen an. Als dieser in Höhe des mittleren Fahrzeugs war, zog dessen Fahrer ebenfalls nach links, um das Gespann zu überholen. Die beiden Autos stießen seitlich aneinander.

Der BMW prallte dadurch gegen das Wohnwagengespann, das seinerseits nach rechts von der Straße über den parallel verlaufenden Wirtschaftsweg hinweg schleuderte, sich überschlug und auf der Seite zum Liegen kam.

Der Wohnanhänger löste sich von der Kupplung und blieb etwa 50 Meter entfernt auf der Wiese stehen. Der überholende BMW schleuderte ebenfalls nach rechts in die Wiese und stand schlussendlich etwa 100 Meter vom Zugfahrzeug des Wohnwagens entfernt.

Der Unfallverursacher, ein 29-jähriger Mann, blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Der 19-jährige Lenker des Wohnwagengespannes wurde leicht verletzt, ebenso wie der 49-jährige Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin aus dem überholenden BMW.

Die Feuerwehr Uehlfeld unter Einsatzleiter André Anger war wegen eines vermuteten Brandes des Kleinbusses alarmiert worden, was sich jedoch nicht bestätigte. Es konnte wohl kurzzeitig ein leichter Qualm ohne weitere Folgen oder erkennbare Ursache festgestellt werden. Im weiteren Verlauf übernahm die Feuerwehr auch die Sperrung der B 470, die zwei Stunden lang andauerte.

north